FREIHEITSSTATUEN

Tanz- & Performanceprojekt

Herzensprojekt

Seit Anfang 2021 erarbeite ich unterschiedliche Performances unter dem Titel »Freiheitsstatuen«:

Die erste Video-Veröffentlichung der FREIHEITSSTATUEN ist online auf youtube und im Rahmen von Barrack Attack auf der Homepage des Badstr. 8 Kunstvereins seit 10.04.2021 zu sehen.
Diese Video-Produktion war für mich der „Startschuß“ für ein Herzensprojekt, da für mich in der momentanen Zeit das Thema „Freiheit – Grenzen der Freiheit“ mit so vielen Aspekten in Erscheinung tritt und mir deshalb eine künstlerische Umsetzung dieses Themas wichtig erscheint. Insbesondere interessiert mich auch die Möglichkeit unterschiedlichste Menschen – Profis wie Laien – an der Produktion teihaben zu lassen und so diverse Aspekte und Ausdrucksspektren sichtbar werden zu lassen. Ich gehe mit dieser Performance-Idee durch das Jahr weiter, sammle die Inspirationen die sich mit den verschiedenen Menschen entwickeln und freue mich, daß es inzwischen wieder möglich ist Live-Versionen des Projekts vor einem in Präsenz anwesendem Publikum und mit mehreren Performenden zu zeigen!

Zwei Solo-Ausschnitte der »Freiheitsstatuen« je mit Live-Musik Begleitung von Edda B. Lang & Tanz von Anne Devries gab es schon am 04.03.2021 in Nürnberg auf dem Kornmarkt anläßlich der Demonstration von den »ver.di Frauen« zum Weltfrauentag und am 04.04.2021 in Reichenschwand in der Albanuskirche zu einer online gestreamten Ostermorgenfeier.

Die erste live Gruppen-Performance des Ensemble Freiheitsstatuen 2 war am 13.06.2021 von 14-20 Uhr in Fürth im Pavillon der Konrad-Adenauer-Anlage zur Vernissage der FREI LUFT GALERIE zu sehen, einer Ausstellung von Kunst im öffentlichen Raum, veranstaltet vom Kulturring C in Kooperation mit dem Kulturamt Fürth. Mehrmals pro Stunde gab es unterschiedliche Kurzperformances vom »Ensemble Freiheitsstatuen 2«. Musikalisch begleitet wurde die Performance von Anna Späth und Edda B. Lang mit den sphärischen Klängen von Polycord, Handpan, Cello und mehr.
FOTOS 13.6.2021

Mehr zur gesamten FREI LUFT GALERIE auf SENF.xyz – der Seite für Kunst & Kultur im Großraum Schwabach-Erlangen-Nürnberg-Fürth.

Mehrere Performances der »Freiheitsstatuen« gab es vom 15.-28.07.2021 im kultur.lokal.fürth zu sehen, als Solo und im Ensemble musikalisch begleitet von Anna Späth, Rayka Wehner oder Edda B. Lang.
Ebenso habe dort ich gemeinsam mit Henrik Kaalund als Licht-& Video-Designer an einer weiteren Video-Produktion der »Freiheitsstatuen« gearbeitet.
Das kultur.lokal.fürth ist ein vom Kulturamt Fürth und dem Wirtschaftsreferat der Stadt gefördertes Projekt, daß Fürther Künstler*innen je 14 Tage ein Laden-Lokal in Fürth zum präsentieren ihrer Arbeit zur Verfügung stellt.
Bilder & Videos folgen demnächst!

Projekt-Beschreibung

Für die Performance dienen Körper-Posen die Freiheit / Unfreiheit ausdrücken als Ausgangsbasis um bewegte Bilder und Tanz zu kreieren. Diese Posen werden durch „menschliche Statuen“ wiedergespiegelt und verstärkt und/oder sind teilweise auch als Foto-Projektionen zu sehen. Ebenso dienen die verschiedenen Frei/Unfrei-Posen als formgebendes Ausgangsmaterial für Tanzsequenzen. Interaktive Szenen zwischen Performenden setzen sich mit Aspekten der Freiheit/ Unfreiheit im zwischenmenschlichen Kontakt auseinander.
Durch den Einsatz von Klebeband oder Bändern als künstlerischem Stilmittel in der Performance, werden die Impressionen des Spannungsfelds Freiheit/Unfreiheit in ihrer Eindrücklichkeit verstärkt.

Förderung

Wenn Du meine Arbeit am Projekt „Freiheitsstatuen“ jetzt oder im Verlauf des Jahres irgendwie finanziell fördern möchtest, bin ich sehr dankbar – auch für jeden kleinen Betrag – der unter dem Stichwort „Freiheitsstatuen“ hereinkommt!
Wenn zu bestimmten Projektphasen mehrere Mitwirkende beteiligt sind, werden die Gelder nach Absprache unter den Beteiligten transparent und einvernehmlich je nach Arbeitseinsatz aufgeteilt.
Paypal: anne_devries@gmx.de („Geld an Freunde“)
Vielen Dank!

Mögliche Beteiligung an den (Video-)Tanz-Performances „Freiheitsstatuen“

Du hast die Möglichkeit, Aspekte Deiner individuellen Sichtweise von „Freiheit“ nur für Dich selbst zu erkunden oder wenn Du dabei entstehendes Ideen-Material freigeben willst, dies in die öffentlichen (Video-)Tanz-Performance-Projekte mit einfließen zu lassen, ohne daß Du selbst mit auf der Bühne bist.

Oder wenn Du Interesse hast ggf. auch selbst als Performer:in an einer live-Performance mitzuwirken, lass es mich wissen, dann kann ich Dir Bescheid geben, wenn sich eine passende Gelegenheit entwickelt.

Deine Tänzerische Forschungsreise zum Thema „Freiheit“:

Wir treffen uns zu einer Einzel-Stunde online oder live indoor/outdoor, je nachdem wie es von den Kontaktbeschränkungen möglich ist und sich zudem für uns beide stimmig anfühlt. Wir werden nach einem allgemeinen körperlich-kreativen Aufwärmen mit tänzerisch-improvisatorisch-experimentellen Mitteln zwei individuelle Körper-Posen erarbeiten, die für Dich das Gefühl von Freiheit bzw. Unfreiheit ausdrücken. Mit diesen gehst Du in eine Tanzimprovisation und es wird Dein Tanz zwischen den Polen Freiheit und Unfreiheit entstehen. Auf Basis dieser experimentellen Erfahrung besteht dann die Einladung, daß Du einen Satz als Dein Statement zu einem Dir wichtigen Aspekt von „Freiheit“ formulierst und damit dann nochmal ins tanzen gehst.
Wenn es Dir recht ist, werden wir von diesen zwei Körper-Posen der Freiheit/Unfreiheit am Schluß je ein Foto machen und Deinen Satz schriftlich festhalten.

Hier kann Deine Forschungsreise zuende sein und Deine ganz persönliche Erfahrung bleiben.
Nur eine innere Inspiration für das Projekt werde ich mir daraus sicher mitnehmen.

Oder: Beteiligung an Tanzprojekt

Wenn Du willst, kannst Du zwei Fotos dafür freigeben, daß ich sie in meine Arbeit an diesen (Video-)Tanzperformances mit Titel „Freiheitsstatuen“ als Fotoprojektionen mit aufnehme und sie also ggf. öffentlich live oder in einem Video mit gezeigt werden und auch als Inspiration für die darin gezeigte Choreographie dienen.
Ebenfalls kannst Du mir die Erlaubnis geben, daß ich gegebenenfalls auch Deine Statementsätze anonym verwenden darf.
Wenn Du so an diesem öffentlichen Projekt beteiligt sein willst, gibst Du mir dafür die schriftliche Erlaubnis, wenn nicht, werde ich selbstverständlich nichts von dem entstandenen Material aus unserer Einzelarbeit verwenden.
Nur eine innere Inspiration werde ich mir aus unserer Arbeit sicherlich mitnehmen.

Termine kannst Du jederzeit mit mir vereinbaren: info@annedevries.de | 0173 6269529
Für das Einzelchoaching bekomme ich von Dir nach Selbsteinschätzung ca. 50-75 € (ggf. incl. Anfahrt) Andere Absprachen sind möglich, ich möchte nicht, daß jemand aus finanziellen Gründen von dem Projekt ausgeschlossen ist!